Kurkuma Tee | “Outlander”, 6. Staffel

Habe die letzte Nacht etliche Tässchen eines neuen Tees geschlürft, ein „Würziger Kurkuma Tee” von „Meßmer”. Teebeutel im 20er-Pack, und natürlich brachte die Post gestern gleich 20 Packungen davon. In der Menge wird’s halt günstiger, Loriot und so. Nun kann ich also schlecht etwas Negatives sagen, weil hier muss ich mich erst mal durchtrinken, damit es nicht rausgeschmissenes Geld bedeutet, nicht wahr? Negatives gibt es aber tatsächlich nichts, denn der Tee schmeckt gut. Wonach? Das ist dann schon etwas schwieriger beschreibbar. Mir kam sofort und kommt nach wie vor frisch gemähtes Heu im Sommer in den Sinn. Ein Wiesen- und Ernte-Heu-Tee sozusagen. Na, schaun wir mal, was die Geschmacksknospen der Zunge in ein paar Tagen noch dazu sagen.

Ansonsten habe ich mir letzte Nacht die 6. Staffel von „Outlander” angeschaut. 8 Episoden von jeweils einer Stunde Dauer, die ich aber in 6 Stunden gesehen habe, denn – das schrieb ich bereits vor Jahren zu den Staffeln davor – die Serie ist schon arg verkitscht. Da gibt es gedehnte Szenen, die man wirklich nur durch schnelles Vorspulen (wegdrücken, skip for 5 Minutes usw.) aushalten kann. Grundsätzlich mag ich aber diese Art ewig-langer historischer Epen. Naja, insgesamt 6 bis 7 Georg-Bewertungspunkte würde ich meinen, wobei einzelne Episoden die 5-Punkte-Grenze kaum erreichen, andere aber durchaus zu 7 Punkten neigen.

Sonst nix Neues, einen schönen Dienstag wünsche ich dir.

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Barbara
Gast
Barbara
1 Jahr zuvor

Nach dem Tee halte ich mal Ausschau. Bisher schnitze ich frische Kurkumawurzel und Ingwer und übergieße das Ganze.

Ein Tip, solltest du was zum Guggen brauchen: “Bodyguard”. Eine englische Serie, spannend und gut erzählt. Sind nur sechs Folgen, für dich also in einem Rutsch erledigt.