Einmal noch kurz zum “iii F150 B1 pro” (wie kann man nur einen solchen Namen vergeben?!)

So langsam mag ich das neue Smartphone wider Erwarten mehr und mehr leiden. Klar, wenn gedanklich die Google-Spionage mal außen vor bleibt. Die lässt sich aber verführerisch schnell vergessen angesichts der vielen tollen Sachen, die das Gerät macht. Vor allen Dingen fasziniert mich die perfekte, rasend schnelle Einbindung ins heimische Netzwerk und die gigantische Mini-SD-Karte, auf der eine Unmenge Platz zum Organisieren der persönlichen Daten zur Verfügung steht. Nur mit Fotos und Filmaufnahmen habe ich mich noch nicht beschäftigt. Dabei bin ich ziemlich sicher, dass die verbaute Samsung-Kamera (Chip) und die Sony-Nachtbildkamera ebenso viel Freude bereiten werden. Ist mir aber noch zu kompliziert. Für die „neue” Kleinbildkamera, dat “Tauch-Lumixi”, hatte ich auch Monate benötigt, um deren enorme Menge an Einstellungen zu kapieren – beim Smartphone sind diese Möglichkeiten noch um ein Vielfaches erweitert – das anzugehen, dafür braucht es echt Zeit und vor allen Dingen Muße.

Gibst du deinem Smartphone eigentlich einen Namen? Ich meine einen menschlichen oder tierischen, keinen technischen fürs Netzwerk? Der Gedanke kam mir tatsächlich letzte Nacht auf Arbeit. „Schmierglas”, „Fettfenster”, „Mata Hari” kamen mir spontan so in den Sinn 🙂

4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Barbara
Gast
Barbara
6 Monate zuvor

Der Mann war auch lange der Meinung, sein MAC reiche ihm. Schon 2008 hatte ich ein Iphone und inzwischen ist auch der Mann begeisterter Smartphone Nutzer.
Ohne geht gar nicht mehr, das Ding ist mir angewachsen. Wobei es inzwischen natürlich ein Android ist, das Iphone finde ich einen ziemlichen Umstandskrämer.

Auf Namensnennung bin ich noch nicht gekommen, die Erfindungsgabe der Hersteller könnte ich eh nie übertreffen;-)

Barbara
Gast
Barbara
6 Monate zuvor
Reply to  Georg

Mata Hari. Jaha, und eine große Verführerin war sie obendrein.Sieht man ja an dir, der ihrem Charme bereits erlegen ist.
Wenn du einen Film brauchst: “Kaffee, Milch und Zucker” von H.Ross ist sehenswert. Mit Whoopi Goldberg, Mary-Louise Parker und Drew Barrymore.
Der deutsche Titel ist mal wieder sehr doof. “Beside the Boys” trifft’s besser.