Radio-Tipp: „Beatles and Friends Radio”

„You’r listening to Beatlers, Stones, Cream on one Stage? – it must be British invasion of ‘iHeart Radio’!” So lautet der längste Jingle zwischen zwei Songs auf „Beatles and Friends Radio”. „Commercial free twenty four/seven – iHeart Radio”; länger werden die Jingles in der Regel nicht.

Nach der Entdeckung von „Folkrider Radio”, was wunderbar für ruhige Abendstunden geeignet ist, liegt „Beatles and Friends” seit knapp einer Woche auf der Stationstaste Nummer 2 meines Internet-Radios. So wunderbar! 75 % Beatles pur, der Rest dazu passend aus den 60ern. Vornehmlich jene, bei denen die 4 Beatles ihre Finger im Spiel hatten aber eben auch andere, insgesamt ein stimmiger Mix, der nichts anderes als gute Laune zaubert. „American music in the sixty’s was never the same again since British invasion – iHeart Radio Station”, so lautet beispielsweise eine weitere lustige Ansage bzw. Jingle. Nach jeder Ansage spielen die Beatles – wenn ich dann zum Beispiel morgens bei einer Tasse Kaffee am Frühstückstisch sitze, bekomme ich den dringenden Impuls aufzuspringen, um zu tanzen, also richtig a la The 60’s mit jemandem zusammen – und das, obwohl ich gar nicht tanzen kann. Es geschieht dann im Kopf.

Der Mix im Laufe des Tages ist dabei dermaßen gelungen, dass du nicht im Geringsten bemerkst, ob und wann bzw. wie Wiederholungen einzelner Songs stattfinden. Etliche Beatles-Lieder habe ich gehört, die ich, ich gestehe!, noch gar nicht kannte, denn es gibt so viele, damit könntest du sogar nacheinander und nur einmalig wohl trotzdem mehrere Tage rund um die Uhr füllen.

„Beatles and Friends” ist anscheinend Teil des Radio-Netzwerks „iHeart Radio” und wird aus New York gesendet. Wie genau das alles verflochten ist, habe ich nicht herausgefunden, ist mir nämlich furchtbar egal, denn für mich zählt allein die gute Laune. Nichts Negatives wird gesendet, keine Nachrichten, keine Werbung, keine Meinungen oder Kommentare, keine versteckten Haltungen und so weiter, nur Beatles und Beat der 60’s. Den Live-Stream findest du übrigens hier. Aber Vorsicht, er macht schnell und definitiv unentrinnbar süchtig 😉 Gerade spielt Donovan mit “Try And Catch The Wind” – auch das passt da rein. Wunderschön.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments