Mainstream

Jaja, so ist das: wenn die Realität den Erzählungen des Klimawandels widerspricht und Politik sowie Medien, Sorge haben, die Gefahr könne wohl zu groß sein, dass „allein die Kombination aus Stichwörtern wie ‘Adria’, ‘Eis’ und ‘gefroren’ in den Köpfen der Nutzer unerwünschte Bilder und/oder Rückschlüsse entstehen lässt” [Link], dann wird vorsorglich medial erst gar nicht berichtet. Es herrscht Schweigen im Walde über das seltene Ereignis des Eises auf der Adria.

Okay, für Leute, die zur Information nicht die korrupten deutschen Hauptmedien benutzen, sondern das freie Internet, ist das Verschweigen der Realität längst ein alter Hut, doch der Tagesschau-Gucker brüllt: „Alles Fake-News! Was nicht in der Tagesschau vorkommt, existiert auch nicht.” Im Fall des Eises auf der Adria verstummt er vielleicht schnell, wenn Arbeitskollegen oder Bekannte aus dem Italienurlaub heimkehren und davon zu berichten wissen. Aber was weiß man schon über das Wachsen der Gletscher in Grönland? Liegt ein bisschen zu weit entfernt, nicht wahr? Ich erinnere mich an die Meldung der letzten Tage bei „Wetter Online”, dass die Temperatur der Ozeane ein Rekord-Hoch zu verzeichnen hätten. Sogar die Logik wird hier ausgeschaltet, denn dass keine Durchschnittstemperatur der Ozeane gemessen und mit vergangenen Zeiten verglichen werden kann, dazu reicht es in vielen Köpfen leider nicht mehr. Hauptsache am nächsten Tag nachplappern, was die Tagesschau vorm Tatort gesagt hat. Man will ja informiert sein.

Aber so ist es halt. Mit Sektenmitgliedern kann man nicht diskutieren, genauso wenig wie mit religiösen Eiferern oder Ideologen. Man kann jährlich sein Geschlecht wechseln, muss einen Mann als Frau anreden, um keine Geldstrafe zu riskieren und wird, wie bei Corona, bei jeder Kritik an die Regierung schnell zu einem Nazi. Letzteres geschieht sogar ohne Kritik: Allein wer es wagt, Putin zu interviewen, wird medial vernichtet: Der Mainstream dreht gerade am Rad wegen Tucker Carlsons bevorstehendes Interview mit Putin. Dabei hat noch niemand ein Wort davon gehört. Man darf gar nicht an die Zerfleischungs-Orgie denken, die nach der Veröffentlichung einsetzen wird. Welch eine kranke, korrupte weltweite Elite – und wie zahm und arm die Schäfchen dieser Erde.

Jedenfalls wird es zunehmend schwieriger, die persönliche Nische des „lasst mich bloß alle in Ruhe” einzunehmen. Wenn beispielsweise die Telekom demnächst auch zu unterschreibende Glaubensbekenntnisse für einen Anschluss fordern sollte, vielleicht auch der Stromanbieter, dann werden die Notlügen zur Massenerscheinung. Oder wenn so etwas wie ein europaweiter Personalausweis mit integriertem Parteiabzeichen eingeführt werden sollte: Der Inhaber bekennt sich zu diesem und jenem. Unmöglich, glaubst du? Nunja, wie war das noch gleich? Eine Verschwörungstheorie heute hat eine Halbwertszeit von einem halben Jahr.

Übrigens mag sich dieser Tageseintrag schlecht gelaunt anhören bzw. lesen, das ist aber nicht der Fall, ganz und gar nicht. Ich bin bestens gelaunt, verzichte nur auf jede ernsthafte Diskussion oder freundliche Etikette mit den vielen Bekloppten und lasse sie meine Geringschätzung spüren. Dir, liebe Leserin und lieber Leser, sowie den Leuten meiner persönlichen Umgebung bleibe ich als freundlich gesinnter Zeitgenosse gewogen, nur eben mit Mainstream-Nachplapperern, da wird es zunehmend unschöner; mit ihnen möchte ich einfach nichts mehr zu tun haben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments