Mit Ansage: Kriegserklärung und Überfall auf Israel

In dieser Nacht (es ist gerade 1:30 Uhr) sollten wir alle, je nach Gusto, beten oder hoffen, dass durch den Raketenbeschuss des Irans auf Israel in der Bevölkerung keine Opfer zu beklagen sein werden. Es könnte gut ausgehen, da für die militärische Abwehr genügend Zeit vorhanden war. Es könnte aber auch übel enden, da niemand mit Sicherheit weiß, mit was genau der Iran seine Raketen und Drohnen bestückt hat.

In jedem Fall wird der Angriff für die Regierung des Irans enorme Konsequenzen haben, wahrscheinlich wird er sogar zum Ende des Mullah-Regimes führen. Was kurzfristig natürlich zu einer Instabilität der Machtverhältnisse in der Region führt, mittel- und langfristig aber endlich eine konkrete Chance zur Befriedung des Nahen Ostens böte.

Die Zukunft ist allerdings ein unentdecktes Land und sie steht jetzt hinten an, denn zuerst gilt für Israel die nächsten Tage zu überstehen. Daumen drücken ist angesagt. Ich sitze mit fest gedrückten Daumen gebannt vor den News-Tickern.

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Barbara
Gast
Barbara
1 Monat zuvor

Iron Dome, die Amerikaner, und, man halte sich fest, sogar Saudi Arabien, haben nahezu alles abgefangen.
Dass das Ende der Mullahs damit besiegelt ist, glaube ich nicht. An einen Frieden in der Region ebenfalls nicht. An den Israelis liegt es jedenfalls nicht…