Ein neuer 3 + 1 Tag :-)

1. Der „Pandemievertrag” mit der WHO kommt vorerst nicht zustande, weil die Staaten nicht geschlossen mitmachen. Zweifellos eine gute Nachricht, wenn auch noch nicht das Ende der Geschichte. Bezeichnend ist allerdings der Zustand unserer Politiker im Parlament. Nur weil die AfD den Antrag auf namentliche Abstimmung eingebracht hat, wurde dieses überaus vernünftige und wichtige Anliegen von allen Blockparteien als Einheitsfront abgelehnt. CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne und Linke lehnten den Antrag gemeinsam ab und die Gruppe (die Ex-Linken) um Sahra Wagenknecht erschien erst gar nicht zur Abstimmung. Damit hat sich das BSW in meinen Augen zum wiederholten Mal als politische Alternative disqualifiziert. Zumal bereits ein Koalitionsangebot an die sächsische CDU unter Herrn Kretschmer von ihnen ausgesprochen wurde. Jeder, der nicht gerade mit geschlossenen Augen in der Weltgeschichte unterwegs ist, erkennt somit die wahre Funktion des BSW als FDP-Ersatz in der künftigen Mehrheitsbeschaffung. So hoch die Wertschätzung für Frau Wagenknecht aus sein mag, das erinnert an Wähler-Verarsche.

2. Die „New York Times” berichtet, die NATO stehe kurz davor in den Ukraine-Krieg mit Truppen einzugreifen. Wie beim Vietnam-Krieg beginnt der Krieg mit sogenannten Beratern und Ausbildern. Das heißt, dass auch deutsche Soldaten davon betroffen sein werden. Wie war das noch gleich mit der Halbwertzeit von Verschwörungstheorien? Wir marschieren sehenden Auges immer schneller in einen 3. Weltkrieg und knapp die Hälfte der Bevölkerung ist hierzulande auch noch dafür. Ohne Worte! Der Gedanke an Auswanderung drängt sich mir förmlich auf – nur wohin, und noch wichtiger, von welchem Geld?

3. Die Polizei in Hannover darf Transgender-Personen nicht mehr nach ihren richtigen Namen fragen. Das deckte NiUS.de auf. Zwar bin ich nicht gerade ein Freund der Polizei, doch in diesem Fall bräuchte man sie ja gar nicht mehr auf die Straße zu schicken. Wozu? Wäre ja sinnlos. Aber auch diesen Kniefall vor der Wokeness kann man den durchgeknallten Politikern nicht anlasten, da sie gerade in Hannover von einer riesigen Mehrheit der Einwohner ausdrücklich in ihr Amt gewählt worden sind. Geliefert wie bestellt.

3.1 Zu diesem Irrsinn passt dann auch gut die Recherche von „Achtung, Reichelt!”, nämlich dass es gar keine Fahrradwege in Peru für rd. 300.000.000 Euro deutsches Steuergeld gibt – nur, wohin ist das Geld denn dann geflossen?

Aus einem Kommentar: „Peru, Peru, wir radeln nach Peru”.

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Andy
Gast
29 Tage zuvor

Ja, absoluter Wahnsinn, habe mir das auch von Anfang bis Ende angehört, weil die Sendung der Hammer ist. Aber ist unglaublich wie kaputt und am Ende die Regierung ist. Ich gerade während der Sendungen immer in Versuchung abzuschalten.

Nicht, weil die Sendung schlecht ist, sondern was man da alles erfährt, was mich persönlich sehr aggressiv macht, weil es alles so offensichtlich ist, dass es eine Bankrott- Erklärung, der Regierung bzw. der kompletten Politik ist und niemand etwas dagegen tut und nicht kann, weil es seit gefühlt 30 Jahren leider keine Opposition mehr gibt.